Wechselbild 1 Wechselbild 2 Wechselbild 3 Wechselbild 4
 
Uli Kunz
 
 

Kunzrasen

die prosaische Ergänzung zur kunzgalerie…

Brunnen-Tieftaucher

One of Europe's most important strongholds, the castle of Nürnberg was build to last an eternity, but was heavily damaged during the Second World War. However, its Deep Well remained unharmed and is believed to exist since 1.000 years. Archaeologists and scientific divers from the University of Kiel now made it to the bottom of the well to dive for ancient artifacts. Are you claustrophobic or afraid of heights? Watch that!

Ende April im tiefen Süden Deutschlands. In Nürnberg herrscht nahezu Hochsommer, die Biergärten sind überfüllt, spät abends sitzen Menschen in kurzen Hosen in Eiscafés und genießen die erste laue Frühlingsnacht. Ein guter Zeitpunkt, um sich im Trockentauchanzug 50 Meter in den Abgrund abzuseilen und den Geheimnissen der Nürnberger Burg im wahrsten Sinne auf den Grund zu gehen... Die kunzgalerie hat Wissenschaftlern an ihrem sehr beengten Arbeitsplatz über die Schulter geschaut. Wenn noch Platz für die Kamera war. Sie haben Raum- und Höhenangst? Dann dürfen Sie sich das nicht entgehen lassen...

Wird das alles halten? Ein kritischer Blick an die Aufhängepunkte der Windenkonstruktion (Foto: Florian Huber)

Bange machen gilt nicht: An zwei Sicherungsseilen über einem 50 Meter tiefen Abgrund (Foto: Florian Huber)

Der Fotograf und sein (Höhen) Retter. Ohne die Jungs von der Feuerwehr Nürnberg würden wir immer noch am Brunnenrand stehen und Münzen hineinwerfen...

One ofOne of Europe's most important strongholds, the castle in Nürnberg was build to last an eternity. Reconstructed after having sustained heavy damage during the Second World War, most of its visible structure was rebuild sixty years ago. However, deep under ground, hidden tunnels and wells are still waiting to be discovered and unearthed.

For all tourists visiting the castle, the Deep Well inside one of the new buildings is a must. Many are looking into the dark void of the tube, that is believed to be unchanged since 1.000 years, wondering what lies on the bottom 50 meters below their feet...

In collaboration with the Bavarian Palace Department, the heritage preservation trust, the University of Erlangen and a special team from the height and mountain rescue, archaeologists and scientific divers from the University of Kiel made it to the bottom of the well to dive for ancient artifacts.

Blaue Lippen, Rotes Meer...

Crashing waves of terrific height, breaking on poisonous corals, can make the entry into the Red Sea quite a challenge early in the season... Once under water, the colours of the animals are so rich, that the dive becomes a photographer's paradise and nightmare at the same time... The new gallery is online

Der Wind war stark, die Wellen hoch... und auch im Roten Meer kann man sich über einen Trockentauchanzug richtig freuen, wenn die Außentemperaturen im Sturm bei gefühlten 10° Celsius liegen... ist der Kopf erst einmal unter der Wasseroberfläche, kann der Besucher einen ruhigen Tauchgang im farbenfrohen Korallenriff genießen... Sagte ich RUHIG ?? Schildkröten und Walhaie können den schwerfällig schwimmenden Fotografen ordentlich auf Trab halten...  - Zur Galerie gehts hier!

Der größte Fisch der Erde... hautnah. (Foto: Torsten Dreesmann)

Finding Nemo... gar nicht so schwer. (Foto: Shoshanah Jacobs)

Vortragsankündigung "horizonte"

Der Frühling naht... und damit auch das große Umweltfotofestival "horizonte" in Zingst. Die Vorträge stehen fest und die Termine sind nun auf der Homepage zu sehen. Am 1. Juni wird es während meines Vortrags nass, kalt, tief und dunkel... aber vermutlich nur auf der Leinwand. Hier ist die Ankündigung:

 

Eine Auswahl an Bildern und Filmen der Multivisionsshow ist in der Rubrik "Multivision" der kunzgalerie zu sehen:

Neue Fotos der Antarktis, Falkland Inseln und Südgeorgien

Im europäischen Winter war ich erneut auf der anderen Seite der Erde unterwegs und konnte wieder staunen über die Vielfalt des Lebens an magischen Plätzen wie Südgeorgien, den Falkland Inseln und im ewigen Eis der Antarktis. Entstanden sind neue Galerien, um den fantastischen Lebensräumen, die es auf einer Reise in die Antarktis zu entdecken gibt, gebührenden Platz einzuräumen. 

Karibisch anmutender Kitsch auf den Falkland Inseln...

Überwältigende Tiermassen in Südgeorgien...

Gewaltiges Eis und magisches Licht in der Antarktis...

Ein Blick auf die "Einheimischen": Robbe, Pinguin & Co.

Und die Vielfalt gefrorenen Wassers in "Amazing ICE"...

Zügelpinguine wollen immer genau wissen, was los ist und drücken auch gerne mal selbst auf den Auslöser! (Foto: Shoshanah Jacobs)

Geschminkt, schnatternd und mit hoch erhobenem Schnabel geht der Schwarzbrauenalbatros auf Brautschau

Klasse, wenn alle Tiere die Naheinstellung des Objektivs deutlich unterschreiten...

 

Ein Zwerg auf Reise

Wer einmal die Farben von Stanley auf den Falklandinseln gesehen hat, erinnert sich vielleicht auch noch an den großartigen Gartenzwerggarten (hübsches Wort) von Kay McCallum. Beim Anblick der farbenfrohen Schar fragt man sich unwillkürlich, ob da nicht der eine oder andere Zwerg beim Herumstehen Fernweh entwickelt... Stan Lee hatte uns schließlich von seinen Reiseplänen überzeugt und konnte ein spektakuläres Abenteuer in der Antarktis erleben. Begegnungen mit Albatrossen, Seeelefanten und Pinguinen waren an der Tagesordnung. Nach drei Wochen kam er erschöpft wieder nach Hause, wo er seinen Zwergenkollegen vermutlich immer noch von der wilden Seereise erzählt... Die "Penguin News" haben die Nachricht seiner Rückkehr verbreitet...

WETNOTES Kalender 2012

Der neue WETNOTES Kalender 2012 in Übergröße ist da. Im März auf einem Bild der kunzgalerie.de zu sehen: Forschungstaucher Christian Howe und Florian Huber unter einer prachtvoll dekorierten Stalagtitendecke in einer versunkenen Tropfsteinhalle im Dschungel von Mexiko! 

WETNOTES published their new calendar for 2012. One of my pictures showcases scientific divers Christian Howe and Florian Huber under the ceiling of a beautifully decorated submerged cave in Mexico. It is for March, actually not a bad month to go cavediving in Yucatán...

GUE Calendar 2012

Der Tauchverband GUE (Global Underwater Explorers) hat für alle Wasser- und Tauchbegeisterten einen neuen Kalender für das Jahr 2012 herausgebracht. Auch die kunzgalerie ist darin vertreten und somit dürfen Stephan und Totti, die Protagonisten des Bildes, einen ganzen Monat lang in Farbe an der Wand hängen...G

GUE (Global Underwater Explorers), one of the world's leading organisation to improve the quality of education and research in all things aquatic, published a new calendar for 2012 to showcase their goals and projects to underwater enthusiasts, explorers, conservationists and scientific researchers. One of my pictures made it into the calendar to show the beauty of the submerged caves in France. 

 

Mexiko 2011. Go Sidemount...

Die Forschungstaucher der Universität Kiel schleifen auch im dritten Jahr des Projekts ihre schwere Ausrüstung durch den brütenden Dschungel und graben sich in neue Höhlen, in denen wieder atemberaubende Formationen zu sehen sind und spannende Entdeckungen gemacht werden. Dieses Jahr erhöht sich die Zahl der betauchbaren Höhlen um ein Vielfaches, da die Wissenschaftler sich mit einer neuen Tauchkonfiguration vertraut machen, dem sogenannten Sidemount Tauchen. Mit dieser Art und Weise der Tauchflaschenhalterung ist der begrenzende Faktor für das Hindurchkriechen von engen Tunneln nur noch die Schulterbreite. Nichts für Klaustrophobiker...

Hier gibts neue Bilder aus der faszinierenden Unterwelt Mexikos...

Die alte Galerie existiert natürlich immer noch...

Die Forscher testen eine neue Methode der dreidimensionalen Abbildung, um die Funde unter der Wasseroberfläche besser und schneller vermessen zu können.

Keine Hand mehr frei... - Assistent gesucht! (Foto: Robert Lehmann)

Nicht alle Höhlen haben einen kristallklaren See als Eingang... (Foto: Robert Lehmann)

Talk during Global Diving Conference

The Global Diving Conference 2011 was hosted by the working group for Maritime and Limnic Archaeology with the University of Kiel. The main organizer was the diving organisation GUE (Global Underwater Explorers) who invited me to give a one hour talk about my work as an underwater photographer during scientific expeditions.

Titelstory Wetnotes II

Im Tauchmagazin Wetnotes erscheint ein Artikel über die Ausbildung und die Expeditionen des OZEANEUMS in Stralsund mit mehreren Bildern der kunzgalerie. Hier gibts das Titelbild, andere Bilder vom großen Fischfang in Norwegen erscheinen in der Galerie

Und wer die Sicht aus Fischaugen durch die Scheibe genießen möchte, kann hier klicken!

 
 

Kontakt

Uli Kunz
Jungfernstieg 26
24103 Kiel
Germany

uli@kunzgalerie.de
Tel: +49 174 7688638

 
 
 
 

Social Gedöns