Wechselbild 1 Wechselbild 2 Wechselbild 3 Wechselbild 4
 
Uli Kunz
 
 

Kunzrasen

die prosaische Ergänzung zur kunzgalerie…

Auf der Couch beim NDR

Was machen eigentlich Forschungstaucher bei der Arbeit und welche Blende und Verschlusszeit nimmt man denn nun wirklich als Fotograf unter Wasser? Warum denkt jeder, dass Höhlentauchen gefährlich sei und wie geht man bei langen Tauchgängen mal aufs Klo?

Diese Fragen habe ich meinem Therapeuten Hinnerk Baumgarten auf der Roten Couch der Sendung DAS! beim NDR beantwortet... Auf der kunzgalerie gibts die entscheidenden Stellen noch einmal zu sehen.

Ausverkauft 2

Dank der vielen an Unterwasserwelten interessierten Besucher und der kräftigen Werbetrommel, gerührt von der Mannheimer Abendakademie und dem Naturkundemuseum Karlsruhe, konnte ich in beiden Städten meinen Vortrag vor ausverkauften (und schon leicht überfüllten) Häusern halten. Das Meer kommt in den Hörsaal... auch im Jahre 2014. Die ersten Termine stehen!

BOOT trade show

Die BOOT ist tot, lang lebe die BOOT! Wir haben die Messe überlebt, mehr oder weniger den anströmenden Grippeviren standgehalten und mit großem Erfolg den Trailer unseres 3D Höhlenfilms präsentiert. BtS, einer der größten Tauchausrüster, schmückte seinen Stand mit zahlreichen meiner Bilder. Auf der großen Bühne der Fotografen und Filmer "Water Pixel World" waren wir jeden Tag drei Mal vertreten mit Vorträgen über Höhlenfotografie, UW-Archäologie und einem Blick hinter die Kulissen der Kinoproduktion "Die Höhlen der Toten".

The BOOT show is dead, long live the BOOT! We survived the trade show, facing multiple strains of flu viruses and hundreds of diving enthusiasts who were interested in our cave diving documentary in 3D. 'Beyond the Shore', one of Europe's biggest technical dive equipment outfitters showcased several of my over-sized pictures and I could represent their name during daily talks on stage of the 'Water Pixel World'.

(Foto: Jana Ulrich)

 

Zweiter Platz beim "Travel Photographer of the Year"

Der Fotowettbewerb "Travel Photographer of the Year" wird international ausgeschrieben und erhielt dieses Jahr Tausende Einsendungen aus 92 Ländern. Umso überraschender und erfreulicher, dass meine Fotostrecke über Eisbären in der Kategorie 'Wild Planet' den Zweiten Platz gemacht hat!

The photo contest 'Travel Photographer of the Year' is open to photographers from all countries; for amateurs or professionals, beginners or experts. With entries received from photographers in 92 countries, and the standard of those entries so strong, the judges had a very difficult task in choosing the winners. Pretty surprising that I did Runner-Up in the category "Wild Planet". It seems that the judges liked cuddly bears from the Northern wilderness which aren't that cuddly once you get closer...

 

Kieler Köpfe

Orte. Menschen. Zeit. Photographien von Tom Körber.

Miteinander verwoben ergeben sich zeitlose Aufnahmen. Die bewusst einfach gehaltene Bildsprache trägt der menschlichen Sehnsucht nach Entschleunigung Rechnung. Durch den Einsatz einer analogen Panoramakamera fließt die jeweilige Umgebung der 62 Persönlichkeiten ein und bringt dem Leser sowohl bekannte als auch unbekannte Kieler näher. Ein Statement für Kiel. Zu erwerben im Buchhandel oder beim Verlag: KIELER KÖPFE

Mit dabei unter den 'unbekannten' Kielern: Herr Kunz.

 

 

Extreme Underwater Photography

Das englischsprachige Magazin ScubaDiver TTL veröffentlicht auf 6 Seiten meinen Artikel über die Fotografie in dunklen Höhlen, Tunneln und Brunnenschächten (Ausgabe 6/2012). Neben sagenhaften Bildern von zähnefletschenden Haien, unberechenbaren Krokodilen und unterkühlten Eisbergen bekommen damit auch die Ansichten einer eher unbelebten Unterwelt einen Ehrenplatz in der "extremen Unterwasser-Fotografie". Höhlen beißen selten. Aber wenn sie es tun, dann tut es richtig weh.

ScubaDiver TTL published 6 pages with my article about taking pictures in flooded caves, mines and deep wells. The editors write: "There are some underwater photographers who have pushed the boundaries of the extreme, and have paid little attention to what is considered ordinary. They photograph oceanic sharks, icebergs in sub-zero conditions and delve into pitch-black caves in Europe. They are fueled by a passion for their subject and for their craft."

RSH - Mittendrin bei Mittmann

Auch der Radiosender RSH wollte mal wissen, was wir denn so pünktlich zum Weltuntergang in den Höhlen der Maya treiben...:

Caves of the Dead. Im Spiegel.

Der SPIEGEL berichtet von den Dreharbeiten in Mexiko im Printmagazin wie auch bei SPIEGEL Online und zeigt eine Galerie meiner Aufnahmen aus der mythischen Unterwelt der Maya.

Weitere Bilder der Dreharbeiten in den Unterwasserhöhlen gibt es auf der kunzgalerie.de

The German news magazine "Der Spiegel", one of Europe's largest publications of its kind, publishes a reportage in its print and online edition and shows a gallery with some of my images from the Mayan underworld.

More pictures of the shooting and images behind the scenes can be seen here.

Die Höhlen der Toten. In 3D.

Das Material ist im Kasten und wir leben noch. Nach drei Wochen Höhlentauchen gehören wir nicht zu den Toten, über die wir in der Filmproduktion berichten. Die aufwändigen Dreharbeiten mit einer ausgefeilten 3D Kameratechnik von Chroma TV haben uns eine Menge abverlangt, aber durch die hervorragende Teamarbeit konnten alle Tauchgänge sicher durchgeführt werden und unsere riesige Kamera erblickte ebenfalls immer wieder in heilem Zustand das Licht Mexikos. 80 Kilogramm Lebendgewicht der "Schönen" lassen sich eben nicht so einfach unterkriegen... Der Film, von Blue Note Productions Film & TV GmbH und KSM GmbH produziert, wird voraussichtlich im Juni 2013 im Kino zu sehen sein und zusätzlich auf Blu-Ray und DVD erscheinen.

Die Galerie toter Knochen und quicklebendiger Taucher mit großen Kameras gibt es auf der kunzgalerie.

Das Dicke Ding: Kameramann Christian Howe bei ersten Dreharbeiten im Eingangsbereich einer wassergefüllten Höhle auf Yucatan.

Eine Höhle der Toten: In der Cenote Las Calaveras wurden 125 Schädel und menschliche Gebeine gefunden.

Taucherspielplatz: Mit den Scootern lassen sich Taucher, Lampen und Kameras wesentlich einfacher und schneller tief in die wassergefüllten Höhlen fahren.

Wassergeburt: Einmal im Nass, schwebt das Gehäuse von selbst. 5 Meter von der Wasser- bis zur Erdoberfläche lassen sich allerdings nur mit Flaschenzügen überwinden.

Auf Tuchfühlung durch das Totenreich der Maya: Das Team von BlueNote Productions, Chroma TV und den Tauchern der AMLA Kiel.

Ausstellung in KIEL

Im Fotofachgeschäft Imprint im Knooper Weg 33 hängen über den Winter einige Großformatdrucke aus der Unterwasserwelt und aus meiner Kamera. Wenns draußen schneit und hagelt, gibt es hier warme Erinnerungen an oder Vorfreude auf warmes Wasser mit traumhaften Sichtweiten, bunten Fischen und glitzernden Sonnenstrahlen... Wann hat die Ostsee wieder 25 Grad? Dann hätten wir endlich auch mal Nemo vor der Haustür...

 
 

Kontakt

Uli Kunz
Jungfernstieg 26
24103 Kiel
Germany

uli@kunzgalerie.de
Tel: +49 174 7688638

 
 
 
 

Social Gedöns